Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hauptseite:technik:baugruppen:rahmen:seitenstander

Seitenständer

Entwicklung

Grundsätzlich besaßen zivile NIMBUS-Motorräder keinen Seitenständer während Militärmodell hiermit ausgerüstet waren. Rahmen ehemaliger Militärfahrzeuge sind euch heute noch an zwei zusätzlichen, sich gegenüberliegenden 8 mm Bohrungen im Rahmen zwischen Sattelaufnahme und Reglerbefestigung zu erkennen. Hier wurde zur Versteifung ein Flacheisen zwischengeschraubt. Der mittels Kreuzgelenk ausstellbare Seitenständer aus einer 14 mm Vollmaterialstange mit am unteren Ende angeschweißtem Teller und auslaufender Spitze lag in einer U-förmigen Feder welche an der oberen Schraube des Hinterradantriebes auf der linken Rahmenseite befestigt wurde.

Nachträgliche Anbauten

In der heutigen Zeit gibt es kurze Seitenständer zu kaufen welche lediglich an der unteren, linken Rahmenstrebe angebracht werden. Diese können sowohl vor der vorderen Motorbefestigungsschraube als auch hinter der Rahmentraverse mit Batteriehalter befestigt werden.

Hinweis:

Da es schon Unfälle gegeben hat bei denen der in der vorderen Position angebrachte Seitenständer durch Aufsetzen Unfallursache war ist die hintere Anbringung immer vorzuziehen.

hauptseite/technik/baugruppen/rahmen/seitenstander.txt · Zuletzt geändert: 24.01.2014 13:46 von Wolfgang Hense

Seiten-Werkzeuge